Detailinfo

< Florianifeier 2019
23.05.2019 18:31 Kategorie: Aktuelles
Von: Bernhard Auer

Hochwasserschutz-Übung

06.05.19

Aufgrund der Hochwasserproblematik in Radfeld hat sich bereits im letzten Jahr die Gemeinde Radfeld auf Vorschlag von Bgm. Josef Auer dazu entschlossen, einen eigenen mobilen Hochwasserschutz (Erhöhung der Innufermauer, Sicherung der 2 Autobahnunterführungen und Abdichtung der Oberflächenentwässerung der Autobahn) anzuschaffen. Dadurch kann sich die Gemeinde selbstständig besser vor Hochwasser schützen. Die Aufsteckwände haben eine Höhe von 45 cm. Die fachgerechte Lagerung und Kontrolle aller notwendigen Materialien wird vom Gemeindebauhof gemeinsam mit der Feuerwehr Radfeld erledigt. Der Aufbau für den Ernstfall muss regelmäßig geübt werden und liegt in den Händen der Feuerwehr Radfeld in Zusammenarbeit mit der Gemeindeeinsatzleitung. Im Mai fand die nunmehr zweite Übung für den Aufbau statt. Dabei wurde der mobile Hochwasserschutz auf der Innufermauer probeweise auf einer Länge von ca. 70 Metern errichtet. Die dafür notwendigen Abläufe wurden einzeln wiederholt und gefestigt. Das Augenmerk wird auch darauf gerichtet, dass mehrere Personen die entscheidenden Abläufe steuern können und den Gesamtüberblick haben. Der bei der Übung anwesende Bürgermeister und GR Anton Wiener sahen einen reibungslos und schnell funktionierenden Aufbau. „Ich bin sehr froh, dass unsere Feuerwehr bereits sehr gut mit dem neuen Hochwasserschutz umgehen kann. Die Bevölkerung unserer Gemeinde kann sich im Notfall auf unsere Feuerwehr im Rahmen ihrer Möglichkeiten verlassen!“, so der Bürgermeister bei der Übungsbesprechung.